Checkout
(0 items )
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Vantage UHD 4000 im Test

20. Mai 2017 / no comments, on Blog

Der Vantage UHD 4000 ist ein UHD-SAT-Receiver, der den Empfang der aktuell 23 privaten HD-Sender der HD+ Plattform ermöglicht. Die für rund 190,- Euro erhältliche Set-Top-Box bietet als Highlights einen FBC-Twin-Tuner, ein alphanumerisches Display und eine zwölfmonatige HD+ Gratisphase.

Das Gehäuse des Vantage UHD 4000 ist grundsätzlich sehr klassisch gehalten, auffällig ist lediglich das wellenartige Design der Oberseite. Die Verarbeitung aus Kunststoff fällt überzeugend aus. Hochwertig präsentiert sich die Anzeige, bei der er sich um ein 12-stelliges alphanumerisches VF-Display handelt. Dieses zeigt während des Betriebs den Sendernamen an und lässt sich nicht dimmen. Neben den frei empfangbaren 4K-Sendern ermöglicht der Vantage auch den Empfang der verschlüsselten Inhalte von UHD1 by Astra/HD+.

Die Netzwerkfunktionen des UHD 4000 beschränken sich auf HbbTV, während auf ein App-Portal, das den Zugriff auf unterschiedliche Internetanwendungen ermöglichen würde, verzichtet wurde. Somit bietet der Vantage keinen Zugang zu Video-on-Demand-Diensten, Internetradio oder Unterhaltungsseiten. Immerhin sind die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender via HbbTV abrufbar. Die HD+ RePlay-Plattform, die Zugang zu den kostenpflichtigen Mediatheken der Privatsender ermöglicht, ist dagegen nicht an Bord. Leider verfügt der Vantage ab Werk auch nicht über eine Aufnahmefunktion.

Wie der Vantage mit einer Aufnahmefunktion ausgestattet werden kann, was für eine Bildqualität er bietet sowie welche Boot- und Umschaltzeiten wir gemessen haben erfahren Sie neben weiteren Informationen im ausführlichen Testbericht.

Humax UHD 4tune+:
http://satvision.de/tests/humax-uhd-4tune-im-test-3763

HD+:
http://satvision.de/ratgeber-und-workshops/fragen-und-antworten-zu-den-privaten-hd-sendern-1111

Write a Reply or Comment:


*