Checkout
(0 items )
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Vergleich: Technisat TechniBox S4

3. Februar 2017 / no comments, on Blog

Wer auch beim Campen in der freien Natur nicht auf Fernsehempfang via Satellit verzichten möchte, benötigt dafür einen speziellen Camping-Receiver, der sich über das 12V-Stromnetz betreiben lässt. Für viele Nutzer stellt dies allerdings nicht nur zusätzliche Kosten für die Anschaffung eines Zweitgeräts, sondern darüber hinaus auch eine Umgewöhnung hinsichtlich des bereits gewohnten Umgangs mit dem heimischen Receiver dar.

Technisat TechniBox S4 Vergleich

Mit der modernen TechniBox S4 bietet der deutsche Hersteller Technisat seinen Kunden daher einen multifunktionalen HDTV Satellitenreceiver an, der sich sowohl über eine klassische 220V-Steckdose, als auch über einen 12V-Anschluss (beispielsweise im Pkw) bedienen lässt – und das zu einem beeindruckend günstigen Preis.

Wir haben das rund 90 Euro teure Gerät innerhalb unseres Vergleichs ein wenig genauer unter die Lupe genommen und verraten Ihnen, ob es auch in der Praxis eine überzeugende Figur abgibt.

Ein erster Blick auf Receiver und Lieferumfang

Die Technisat TechniBox S4 erweist sich als überaus handlicher Satellitenreceiver, der im fast schon klassischen Schwarz-Farbton daherkommt. Das Gehäuse besteht vollständig aus leichtem Kunststoff und weist eine im Vergleich zum restlichen Gerät glatte Frontseite mit leichter Spiegeloptik auf, die zumindest annähernd ein optisches Highlight darstellt – mehr Extravaganz ließ sich angesichts des günstigen Anschaffungspreises jedoch auch definitiv nicht erwarten.

Neben dem Receiver selbst befinden sich im Lieferumfang noch ein ein externes Netzteil, eine kleine Fernbedienung inklusive Batterien sowie eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache – selbst ein HDMI-Kabel hat Technisat freundlicherweise beigelegt.

Erstinstallation und technische Besonderheiten

Die Installation der Technisat TechniBox S4 erweist sich als sehr einfache Angelegenheit, mit der selbst ältere Personen keinerlei Probleme haben dürften:

Rückseite Technisat TechniBox S4

Nachdem das Gerät in die Steckdose eingesteckt und mithilfe des HDMI-Kabels an den Fernseher angeschlossen wurde, kann sich der Verwender zwischen einem automatischen und einem manuellen Sendersuchlauf entscheiden – beide Varianten nehmen rund eine halbe Stunde Zeit in Beschlag, ehe dem eigentlichen Fernsehgenuss (oder der vorherigen Wunschsortierung der verfügbaren Sender) nichts mehr im Wege steht.

Praktisch: Neben den klassischen SD-Sendern lassen sich mit dem Receiver auch sämtliche deutschen HD-Sender empfangen – für die Betrachtung der verschlüsselten privaten Sender ist jedoch der Anschluss eines separat erhältlichen CI+ Moduls mitsamt einer gültigen HD+-Karte vonnöten.

Ein wenig negativ ins Auge fiel bei unserem Satelliten Receiver Vergleich der fehlende Scart-Anschluss auf der Rückseite, welcher den Anschluss von älteren DVD-Playern leider nicht möglich macht – da leider auch nur ein einziger HDMI-Anschluss vorhanden ist (der zum Anschluss an den Fernseher dient), kann zudem auch kein anderes Endgerät angeschlossen werden.

Zwar wird in vielen Haushalten wohl ein neueres TV Gerät zur Verfügung stehen, jedoch ist im Camping Bereich oder im Wohnwagen das meistens nicht der Fall.

Immerhin: Die Bildqualität der wiedergegebenen Sender kann sich sowohl im Bereich der hochauflösenden HD-Programme, als auch bei den klassischen SD-Sendern definitiv sehen lassen.

Aufzeichnung von TV-Sendern und Multimedia-Wiedergabe

Damit sich die jeweiligen Sendungen nicht nur anschauen, sondern auch nachhaltig aufzeichnen lassen, ist die TechniBox S4 mit einem digitalen Videorecorder ausgestattet, für dessen Verwendung jedoch der Anschluss einer externen Festplatte erforderlich ist.

Einfaches und schlichtes Design

Ärgerlich: In unserem Vergleich wurden sowohl eine neue Festplatte der Marke Intenso, als auch eine Western Digital-Platte nicht erkannt. Wenig überraschend wird die hauseigene TechniSat Streamstore (die auf den ersten Blick 1zu1 einer Intenso-Platte gleicht) hingegen völlig problemlos erkannt.

Die Aufnahmequalität ansich (recordet wird im VLC-Format) bewegt sich auf einem soliden Niveau, büßt aufgrund der vorgenommenen Automatik-Komprimierung aber dennoch ein wenig ihrer eigentlichen Frische ein. Damit sich auch selbstaufgenommene Videos, Bilder oder Musik über den Fernseher wiedergeben lassen, kann der rückseitig angebrachte USB-Anschluss selbstverständlich auch zum Einstecken eines USB-Sticks verwendet werden – da jedoch nur ein einziger USB-Anschluss mit an Bord ist, muss die zum Aufnehmen verwendete Festplatte in dieser Zeit vorübergehend abgeklemmt werden.

Verschiedenste Komforteigenschaften für optimalen Benutzerkomfort

Um den Fernsehgenuss für den Besitzer der TechniBox S4 so angenehm wie nur möglich zu gestalten, ist diese mit der ein oder anderen technischen Spielerei ausgestattet. Neben der sogenannten „SiehFern INFO“ (SFI)-Funktion, die auf Knopfdruck eine schnelle Übersicht zum Programm der einzelnen Fernsehsender für den Zeitraum von 7 Tagen bietet, ist hier beispielsweise der automatische Aktualisierungsdienst von Technisat erwähnenswert, der den Receiver stets auf dem neuesten Stand hält.

Ebenfalls interessant: Mithilfe der TechniFamily-Funktion können verschiedene Nutzerkonten eingerichtet werden, so dass Eltern beispielsweise festlegen können, wann und wie lange die lieben Kleinen vor welchem Sender sitzen. Hierin enthalten ist also die Kindersicherung für den Satelliten Receiver. Sie können sehr gut einstellen, was ihre Kinder und wie lange, anschauen dürfen.

Schluß: Wie gut macht sich die TechniBox S4?

Unser Vergleich-Fazit: Der Technisat TechniBox S4 Satellitenreceiver weiß sowohl in puncto Bedienkomfort, als auch in Hinsicht auf seine gebotene Bildqualität auf ganzer Linie zu überzeugen. Weniger lobenswert ist Technisats unnötige Eingrenzung bei der Auswahl einer kompatiblen Festplatte sowie die fehlende Anschlussmöglichkeit für weitere Geräte – diese Mängel werden jedoch durch einen überaus attraktiven Anschaffungspreis unterhalb der 100-Euro-Grenze wieder ausgeglichen.

Unsere Kritikpunkte im Vergleich:

  • wenig spektakuläres Gehäuse aus Kunststoff
  • starke Einschränkungen bei der Auswahl einer externen Festplatte
  • kein Anschluss von weiteren Geräten möglich
  • Betrachtung von HD+-Sendern nur über externes Modul möglich

Bezüglich der Festplatten Problemaktik gab es auch bereis bei anderen Receivern von TechniSat einige Diskussionen in unseren Vergleichberichten (u.a. beim TechniStar S3 ISIO).

Angebot
Technisat TechniBox S4 (mit 12 Volt Betrieb)
35 Bewertungen
Technisat TechniBox S4 (mit 12 Volt Betrieb)*
  • Anschluss via 220V oder 12V möglich
  • gute Bildqualität bei SD- und HD-Sendern
  • sehr einfache Bedienung
  • Aufnahmemöglichkeit über externe Festplatte
  • USB-Anschluss zur Wiedergabe eigener Dateien
  • Komfortfeatures wie Programminformationen und Nutzerkonten
  • sehr günstiger Anschaffungspreis

Unsere Empfehlung, entspricht nicht einem Sat Receiver Test, bei dem die Produkte ausgiebig getestet wurden. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bewertungen stammen aus den Rezensionen. * = Affiliate Links

Write a Reply or Comment:


*